Samstag, März 2, 2024
spot_img
StartNewstickerBanken entwickeln dank KI-gestützter Cloud-Technologien zunehmend agilere und kundenorientiertere Geschäftsmodelle

Banken entwickeln dank KI-gestützter Cloud-Technologien zunehmend agilere und kundenorientiertere Geschäftsmodelle

Studie „The Digital Horizon: Der Wandel des Bankwesens vom Mainframe zur KI-gesteuerten Cloud-Infrastruktur“ von NTT DATA

München, 9. Februar 2024 – NTT DATA, ein globaler Anbieter für digitale Business- und IT-Dienstleistungen, hat einen auf den Bankensektor fokussierten Bericht mit dem Titel „The Digital Horizon: Banking’s Shift from Mainframe to AI-Driven Cloud Infrastructure“ veröffentlicht, der die wichtigsten Veränderungen in der Branche analysiert. Die Ergebnisse stammen aus einer Umfrage unter 650 Entscheidungsträgern in Finanzinstituten weltweit.

Die Studie bietet eine umfassende Perspektive auf die Modernisierung der Branche und ihren Weg zu Innovation und Transformation. In diesem Zusammenhang hat die Umfrage einen transformativen Trend aufgezeigt: Banken setzen zunehmend auf künstliche Intelligenz und Cloud-Dienste, getrieben von zahlreichen Herausforderungen. Diese Herausforderungen ergeben sich aus Kundenanforderungen, regulatorischen Vorgaben, neuen Marktteilnehmern und dem Wettbewerbsdruck durch innovative technologische Neuerungen.

Trends bei Modernisierung und Transformation

Die Analyse der Ergebnisse zeigt eine Reihe von Trends, die die Entwicklung, Transformation und Modernisierung der Unternehmen in diesem Sektor bestimmen werden:

– Legacy-Systeme, die auf traditionellen Infrastrukturen basieren, bleiben bestehen: Obwohl sich 89 % der befragten Unternehmen als innovativ bezeichnen, arbeiten 63 % noch mit Legacy-Systemen, was das Fortbestehen dieser Art von Infrastruktur bestätigt. Mehr als 60 % der Entscheidungsträger im Bankensektor geben an, dass generative KI die Migration von Anwendungen in die Cloud entscheidend erleichtert, was auf eine transformative Phase für diese Technologie hindeutet.

– Unterstützung des Managements für KI- und Cloud-Initiativen: Neun von zehn Führungskräften geben an, dass ihre Initiativen in Bezug auf beide Technologien von ihren Vorständen unterstützt werden. Obwohl die meisten Banken bereits künstliche Intelligenz in ihre Technologien integrieren, befinden sich 30 % noch in einer frühen Implementierungsphase. Darüber hinaus fehlt 80 % ein strategischer Rahmen für die Einführung von generativer KI, was die Notwendigkeit unterstreicht, entsprechende Kompetenzen aufzubauen.

– Die Cloud als Innovationsmotor: Die Cloud erweist sich als Motor für Prozessinnovationen. 36 % der Befragten nannten Flexibilität und Skalierbarkeit als Schlüsselfaktoren für die Migration in die Cloud, was darauf hindeutet, dass die Kosten nicht mehr allein ausschlaggebend sind.

– Cloud-Migration wird durch Fortschritte in der künstlichen Intelligenz vorangetrieben: 25 % der Befragten sehen auch einen wachsenden Trend zur Cloud-Migration aufgrund von Fortschritten in der künstlichen Intelligenz. Dies deutet auf eine neue Ära hin, in der die Kombination aus dem Potenzial künstlicher Intelligenz zur Neuinterpretation von Legacy-Code – eine der größten technologischen Herausforderungen für Banken – und der Skalierbarkeit der Cloud-Technologie Modernisierungs- und Transformationsinitiativen beschleunigen wird.

Kaz Nishihata, Director und Senior Executive Vice President der NTT DATA Group Corporation, sagt: „Banken entwickeln sich nicht nur technologisch, sondern auch kulturell weiter. Die rasche Einführung von KI und Cloud in der Branche definiert Geschäftsmodelle neu und setzt neue Maßstäbe für die Branchenführerschaft. Diese technologische Stärke ermöglicht es den Banken, ein tieferes Verständnis für die Bedürfnisse ihrer Kunden zu entwickeln und so schnellere, sicherere und individuellere Dienstleistungen anzubieten.“

Moritz Pfriender, Head of Industry Banking bei NTT DATA DACH, erklärt: „Auch Banken in Deutschland stehen vor der komplexen Aufgabe, den Übergang zur Cloud und zur künstlichen Intelligenz zu bewältigen, und dies inmitten technologischer Spannungen und dem Fortbestehen der Mainframe-Technologie. Die Herausforderung besteht darin, die Sicherheit und Risikominimierung bei der Nutzung der Cloud zu gewährleisten und bestehende Anwendungen unter Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften erfolgreich zu migrieren. Generative KI entwickelt sich zu einem vielversprechenden Mittel zur Bewältigung dieser Aufgabe.“

Um den vollständigen Bericht zu lesen, klicken Sie hier: Digital Horizon: Der technologische Wandel im Bankwesen vom Mainframe zur KI in der Cloud

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern.

Firmenkontakt
NTT DATA DACH
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Straße 26
80807 München
+43 664 8847 8903
ef5486242b8407e426640acd66792aae47df01e0
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Str. 50
72072 Tübingen
07071 938720
ef5486242b8407e426640acd66792aae47df01e0
http://www.storymaker.de

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel