Donnerstag, April 18, 2024
spot_img
StartNewstickerBSI: Cyber-Attacken zunehmend "geschäftskritisch" - Mittelständische IT-Dienstleister: mehr Sicherheit und Service

BSI: Cyber-Attacken zunehmend „geschäftskritisch“ – Mittelständische IT-Dienstleister: mehr Sicherheit und Service

Die globalen IT-Anbieter bekommen ihre Sicherheit nicht in den Griff – Experte bezeichnet Umgang mit Cybergefahren als „grob fahrlässig“

Hamburg, 04. April 2024. Tausende von IT-Systemen in Deutschland sind durch Hacker-Angriffe „stark gefährdet“, so das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI. Zugleich droht die neue EU-Richtlinie NIS2 Millionenstrafen an, wenn Organisationen ihre Cybersicherheit vernachlässigen. Unternehmen, denen diese Risiken zu hoch sind, rät der Managed Service Experte Bernhard Biedermann dazu, auf mittelständische IT-Dienstleister zu setzen, die in Deutschland ansässig sind. Das Online-Kulturmagazin perlentaucher.de tut dies seit mehr als 20 Jahren.

„Die Meldungen über Cyber-Attacken und unsichere IT-Systeme häufen sich in jüngster Zeit auffällig“, stellt Bernhard Biedermann fest. Der Geschäftsführer des Hamburger IT-Dienstleisters Intares gilt als Experte in Sachen Managed IT-Services. „Viele Unternehmen ducken sich immer noch weg. Sie glauben, mit einem global agierenden Anbieter seien sie auf der sicheren Seite. Und sie hoffen, ihnen werde schon nichts passieren. Das kann man angesichts der Informationslage nur noch als grob fahrlässig bezeichnen.“

Unzureichende Sicherheitskultur

So meldet der Spiegel am 03. April 2024, mutmaßlich chinesische Hacker hätten 2023 Microsofts E-Mail-Server angegriffen und auf Nachrichten des US-Außenministeriums zugegriffen. Fazit des von Präsident Joe Biden eingerichteten Cyber Safety Review Boards: Microsoft habe sich eine „Kaskade vermeidbarer Fehler“ geleistet, die die Folge einer unzureichenden Sicherheitskultur seien.

Nicht von ungefähr hat die EU ihre neue Richtlinie „Network and Information Security 2“ (NIS2) erlassen. Sie verschärft die Sicherheitsanforderungen für produzierende Unternehmen und droht bei Zuwiderhandlung Strafen von bis zu zehn Millionen Euro oder zwei Prozent des weltweiten Umsatzes an. Bis spätestens Oktober 2024 muss NIS2 auch in Deutschland in nationales Recht umgesetzt sein.

Höchste Sicherheitsstandards und NIS2-Konformität

„Für in Deutschland ansässige mittelständische Dienstleister wie Intares gehört es zu den Kernkompetenzen, nicht nur mit den deutschen Gesetzen im Einklang zu sein, sondern auch höchsten Sicherheitsstandards zu genügen. So erfüllen wir seit vielen Jahren die strengen Vorgaben, die jetzt von der EU in NIS2 festgelegt wurden.“

Zu den Unternehmen, die die IT-Dienste von Intares in Anspruch nehmen, gehört das Online-Kulturmagazin perlentaucher.de. Mitgründer Thierry Chervel: „Für uns ist Zuverlässigkeit, die Sicherheit unserer Daten und eine persönliche Betreuung sehr wichtig. Intares hostet unsere Server seit 2001, in dieser Zeit hatten wir noch keinen einzigen Ausfall. Und wann immer ein Problem auftaucht, seht dort ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung, der sich sehr schnell und persönlich um eine Lösung kümmert. Die Call Center Hölle, die man von manchem großen Unternehmen kennt, bleibt uns erspart. Kurz: Wir haben nur gute Erfahrungen mit Intares.“

Mehr Informationen: www.intares.de

Über Intares:
Intares ist seit mehr als 23 Jahren spezialisiert auf Managed Services für den Mittelstand. Das Unternehmen managed IT-Projekte fast jeder Größe und Komplexität und entwickelt Software-Anwendungen für mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Neben Ecommerce-Plattformen und Web-Services hostet Intares auch sensible IT-Anwendungen von BAFIN-zertifizierten Finanzdienstleistern. Außerdem bietet das Unternehmen höchst performante Managed Cloud Services in praktisch allen Ausprägungen.
Die hochsicheren Rechenzentren von Intares sind ausnahmslos in Deutschland angesiedelt. Zu den Kunden des Unternehmens zählen unter anderem der IT-Dienstleister und NSUITE-Anbieter Dr. Ing. Wandrei, Keimling Naturkost und der Airline Personaldienstleister interpersonal. Sitz von Intares ist Hamburg, Geschäftsführer ist Dr. Bernhard Biedermann.

Firmenkontakt
Intares GmbH
Bernhard Biedermann
Wendenstrasse 379
20537 Hamburg
+49 (0)40 236 138 0
7b68c035f783d3d6e523638487e903f47f1d179f
http://www.intares.de

Pressekontakt
digit media UG (haftungsbeschränkt)
Herbert Grab
Goethestraße 24
72770 Reutlingen
0179 69 48 500
7b68c035f783d3d6e523638487e903f47f1d179f
http://www.digitmedia-online.de

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel