Freitag, März 1, 2024
spot_img
StartAktuellDell Technologies stärkt die Cybersicherheit in Unternehmen mit neuen MDR-Services

Dell Technologies stärkt die Cybersicherheit in Unternehmen mit neuen MDR-Services

Frankfurt am Main (btn/Dell) – Managed Detection and Response Pro Plus bietet präventiven Schutz vor Hackerangriffen und beschleunigt die Recovery. Dell Technologies erweitert sein Threat-Management-Portfolio durch die Cloud-native Cybersecurity-Plattform CrowdStrike Falcon. Dell Secured Component Verification verstärkt die Sicherheitsmaßnahmen in der Lieferkette. Dell Product Success Accelerator für Cyber Recovery hilft Unternehmen, kritische Daten zu sichern.

Dell Technologies erweitert sein Portfolio an MDR-Services und Cybersecurity-Anwendungen. Die Sicherheitslösungen unterstützen Unternehmen dabei, sich gegen Bedrohungen zu wappnen, auf Angriffe zu reagieren und ihre Geräte, Systeme sowie Clouds zu schützen

Aktuelle Arbeitsmodelle wie Remote oder Hybrid Work führen zu einer hochgradig verteilten IT und schaffen so neue Angriffsflächen für Cyberkriminelle. Um dieser Bedrohung zu begegnen, müssen Unternehmen ihre Ansätze zur Sicherung und Wiederherstellung geschäftskritischer Daten und Systeme überdenken. Dabei unterstützt sie Dell Technologies und erweitert sein bisheriges MDR-Portfolio um das neue Managed Detection and Response Pro Plus.

Die vollständig verwaltete Sicherheitslösung bietet Präventivmaßnahmen und Dienste, die Unternehmen gegen Bedrohungen aus dem Cyberspace verteidigen. Auch Kapazitäten für die Abwehr von Hackerattacken und die Cyber Recovery sind Teil des Sicherheitspakets. Mit Managed Detection and Response Pro Plus schützt Dell Technologies Endpunkte, IT-Infrastruktur, Software, Hardware und Clouds durch:

  • Erkennung und Untersuchung von Bedrohungen rund um die Uhr, Identifizierung von Schwachstellen und Priorisierung von Patches
  • Simulationen von Sicherheitsverletzungen und Angriffen, um sicherzustellen, dass die vorhandenen Kontrollmechanismen eines Unternehmens, einschließlich Web- oder E-Mail-Gateway-Einstellungen, richtig konfiguriert sind und entsprechend greifen
  • Penetrationstests, um mit denselben Techniken, die erfahrene Hacker verwenden, Schwachstellen in der Unternehmensumgebung aufzuspüren, potenziell verdächtige Aktivitäten zu erkennen und Empfehlungen zur Verbesserung der Sicherheitslage zu geben
  • Cybersecurity-Schulungen in kurzen, leicht zu erlernenden Modulen, um das Bewusstsein der Mitarbeiter für Risiken zu schärfen und bewährte Verfahren zu fördern
  • Bereitstellung des Incident Recovery Care Service, über den Unternehmen zertifizierte Experten schnell zur Beurteilung eines Sicherheitsvorfalls hinzuziehen können und die ihnen im Falle einer Sicherheitsverletzung helfen, den Betrieb schnell wieder aufzunehmen.

CrowdStrike ebnet den Weg zu einer Zero-Trust-Architektur

Neben dem Managed-Service-Ansatz bietet Dell Technologies Unternehmen auch alle nötigen Bausteine, um ihre IT-Umgebungen selbstständig zu entwerfen, zu verwalten und zu sichern. Dazu gehört unter anderem SafeGuard and Response, eine Produktreihe von Cybersecurity-Software. Dell Technologies hat sein Portfolio um CrowdStrike Falcon erweitert, eine der weltweit führenden Cloud-nativen Sicherheitsplattformen. Sie beinhaltet ein erweitertes Abwehrpaket, das die Untersuchung von Bedrohungen und die Reaktion auf sie beschleunigt. Auf diese Weise schützt es Endpunkte, Cloud-Workloads, Identitäten und Daten. Durch die Aufnahme von CrowdStrike in sein Sicherheitsangebot unterstützt Dell Technologies Unternehmen zudem auf ihrem Weg zu einer Zero-Trust-Architektur mit skalierbaren und branchenführenden Lösungen.

Secured Component Verification schützt vor Hardware-Manipulation

Dell Technologies bietet seinen Kunden die sichersten kommerziellen PCs der Branche.1 Um diesem hohen Standard auch in der Lieferkette gerecht zu werden, führt der Hersteller eine Cloud-basierte Version seines SCV (Secured Component Verification)-Angebots ein. Die erweiterte Lösung gibt Unternehmen die Möglichkeit, Manipulationen im Lieferprozess zu entdecken und zu überprüfen, ob ihre PCs wie bestellt und ab Werk gefertigt bei ihnen eintreffen.

Secured Component Verification on Cloud hilft, das Risiko von Produktmanipulation zu verringern: Dafür erstellt Dell Technologies ein digitales Zertifikat, das Informationen zu den wichtigsten PC-Komponenten enthält, und speichert es in einer sicheren Cloud-Umgebung. Sobald das Gerät eintrifft, können IT-Teams es mit den entsprechenden Zertifikaten in der Cloud abgleichen und so die Integrität der Komponenten überprüfen. Dieses Angebot ermöglicht es Unternehmen auch, eine ganze PC-Flotte in einer einzigen Benutzeroberfläche zu überprüfen, anstatt jedes einzelne Gerät lokal zu untersuchen. Dieser Ansatz ist noch sicherer und spart Mitarbeiterressourcen.

Product Success Accelerator für Cyber Recovery

Der Product Success Accelerator (PSX) für Cyber Recovery hilft Unternehmen, sich auf eine Cyberattacke vorzubereiten. Der neue Service rationalisiert die Implementierung und den Betrieb eines sichereren, isolierten Cyber-Recovery-Datentresors. Auf diese Weise können Unternehmen ihre wichtigen Daten vor Fremdzugriff und der Verschlüsselung bei Ransomware-Angriffen schützen und gleichzeitig die Geschäftskontinuität aufrechterhalten.

PSX für Cyber Recovery ist im wachsenden Portfolio von Cyber-Recovery-Lösungen und -Services der erste standardisierte sowie ergebnisorientierte Dienst der neuen PSX-Reihe. Unternehmen können je nach Bedarf aus drei Support-Stufen wählen:

  • Die Stufe Ready umfasst Planungs-Workshops für einen Cyber-Recovery-Datentresor sowie dessen Installation und Konfiguration. Zudem erstellt Dell Technologies ein Runbook, einen Erfolgsplan und gibt Cybersecurity-Schulungen.
  • Die Stufe Optimize beinhaltet zudem eine vierteljährliche Bewertung des Datentresors, Empfehlungen für die IT-Umgebung einschließlich Updates, Patches und Richtlinien sowie von Dell Technologies unterstützte Testsimulationen einer Wiederherstellung.
  • Die Stufe Operate bietet darüber hinaus laufende operative Unterstützung bei der Überwachung und Untersuchung von Aktivitäten, der Einleitung nötiger Korrekturmaßnahmen und aktiven Support im Falle einer Cyberattacke.

„Das Thema IT-Sicherheit ist in der DNA von Dell Technologies verankert und fester Bestandteil unseres Angebots – vom Design über die Infrastruktur und unsere Lieferkette bis hin zu unseren Produkten“, betont Matt Baker, Senior Vice President of Corporate Strategy bei Dell Technologies. „Für Unternehmen wird es immer schwieriger, über Netzwerk, Geräte und Systeme hinweg sicher zu bleiben und die damit verbundene Komplexität zu bewältigen. Mit unserem wachsenden Portfolio an Sicherheitsservices und -lösungen helfen wir Unternehmen, auch größte Sicherheitsherausforderungen zu meistern und ihre Resilienz gegenüber Cyberattacken zu erhöhen.“

Verfügbarkeit

  • Managed Detection and Response Pro Plus ist weltweit ab sofort über Dell Technologies und seine Channelpartner verfügbar.
  • Dell SafeGuard and Response mit CrowdStrike ist weltweit ab sofort über Dell Technologies und seine Channelpartner verfügbar.
  • Secured Component Verification (on Cloud) ist ab Mai in kommerziellen PCs von Dell Technologies verfügbar.
  • Genaue Angaben zur Verfügbarkeit von Incident Recovery Care und PSX für Cyber Recovery gibt Dell Technologies näher zum Marktstart bekannt.

 

 


Anmerkungen: 1 Basierend auf einer Analyse von Dell im September 2022. Nicht alle Funktionen sind in Verbindung mit allen PCs verfügbar. Für einige Funktionen fallen zusätzliche Kosten an.

Über Dell Technologies: Dell Technologies unterstützt Organisationen und Privatpersonen dabei, ihre Zukunft digital zu gestalten und Arbeitsplätze sowie private Lebensbereiche zu transformieren. Das Unternehmen bietet Kunden das branchenweit umfangreichste und innovativste Technologie- und Services-Portfolio für das Datenzeitalter.

 

 

 

Firmenkontakt
Dell Technologies
Michael Rufer

+49 69 9792 3271
[email protected]
www.dell.com​

Pressekontakt
PR-COM
Eva Kia-Wernard

+49 89 59997 802
[email protected]
www.pr-com.de

Jens Breimeier
Jens Breimeier
Jens Breimaier kümmerte sich bei BTN Media um Business Development und den Aufbau von neuen Geschäftsfeldern. Er hat über 19 Jahren Erfahrung und Erfolg im Medien- und Onlinebusiness, u.a. bei Burda, Verlagsgruppe Milchstraße, Bauer Verlagsgruppe und Vibrant Media: "Ich arbeite mit Brands, Agenturen, Startups und Publishern im Online-Business und unterstütze sie beim Wachstum ihres Geschäfts sowie beim Aufbau von Know-How und Netzwerk. Meine Erfahrung als Sales- und BD-Verantwortlicher, sowie bei der Umsetzung von komplexen Aufgabenstellungen geben mir eine fachliche Basis und Kompetenz, die ich weiter geben möchte."
zugehörige Artikel

Top Artikel