Mittwoch, Juni 7, 2023
spot_img
StartNewstickerDon't Just Scale-Out - Scale Anywhere™

Don’t Just Scale-Out – Scale Anywhere™

Don

Don’t Just Scale-Out – Scale Anywhere™

Von Bill Richter, CEO, Qumulo

Es ist ein Glücksfall, dass ich die zweite große Revolution im Bereich File Storage – den Aufstieg der Scale-out Architektur – miterleben konnte. 2006 stieß ich zu einem kleinen Start-up namens Isilon Systems, das nach zwei Übernahmen zwischenzeitlich zu Dell EMC gehört und unter dem Namen PowerScale bekannt ist. Zu dieser Zeit konkurrierte Isilon in einer kleinen Ecke des aufstrebenden NAS-Marktes. Damals beschränkte sich File Data meist auf sogenannte User Shares in Unternehmen, wie etwa Z-Laufwerke. Im vertikalen Markt befeuerten zunächst Unternehmen die Entwicklung, die ihre Daten rasch digitalisierten, etwa in der Medien- und Unterhaltungsbranche. Mitte der 1980er schließlich zeichnete sich eine Entwicklung ab, die Isilon zu einer raschen Expansion verhalf. Anwendungen, die Dateidaten nutzen, begannen sich rasch zu verbreiten, und die Datenmengen explodierten in praktisch allen relevanten vertikalen Märkten.

In dieser Zeit hatte Isilon die Nase vorn, weil es einen sehr spezifischen und wichtigen architektonischen Vorteil gegenüber der bestehenden Konkurrenz geltend machen konnte: die Skalierung. Sie bot einen enormen Vorteil im Vergleich zu Scale-up, dem ersten Architekturmodell, das von Unternehmen wie NetApp auf den Markt gebracht und standardisiert wurde. Aus der Sicht eines Administrators funktionierte Scale-Out gut, wenn ein Data Set wuchs und jeden Single Filer überstieg, weil er einfach mehr Nodes hinzufügen konnte, um Schritt zu halten. Dies geschah ohne Leistungseinbußen und unter einem Single Namespace. Obwohl Isilons Code unsicher und die Unternehmensfunktionen unausgereift (oder gar nicht vorhanden) waren – die Skalierung allein katapultierte das Unternehmen zu einem Branchenführer mit Milliardenumsätzen!

In den folgenden 15 Jahren entschieden sich Kunden, die umfangreiche geschäftskritische, unstrukturierte Daten zu speichern hatte, für eine Scale-out-Lösung. Weitere Anbieter wie Pure und Vast kamen hinzu. Mit Blick auf Scale-Out erzielte jeder dieser Anbieter einige kleine Optimierungen – vor allem in Bezug auf die Verwendung von SSDs, Storage-Class Memory sowie andere Hardware-Optimierungen, um die Leistung bei schrittweise verbesserter Wirtschaftlichkeit zu steigern.

Darüber hinaus hat sich in den letzten 15 Jahren natürlich auch etwas ziemlich Monumentales ereignet, nämlich der Aufstieg und die Dominanz der öffentlichen Clouds wie Microsoft Azure und Amazon Web Services. Praktisch jedes Unternehmen nutzt heute eine oder mehrere öffentliche Clouds, und zwar nicht nur als Hilfsmittel, sondern als strategischen Ansatz für den Betrieb der IT. Rechenzentren wurden deshalb allerdings nicht aufgegeben – man betrachte nur die Wachstumsraten traditioneller Server-, Netzwerk- und Speicheranbieter. Viele Unternehmen sind eindeutig dabei, sich auf ein hybrides IT-Betriebsmodell einzulassen, bei dem sich die Anwendungen sowie die ihnen zugrunde liegenden Datensätze On-Prem oder in der öffentlichen Cloud befinden.

In einer hybriden Cloud-Welt sind Scale-Out-Architekturen zwar notwendig, aber für Kunden schnell unzureichend geworden. Um das Problem zu umschiffen, verwenden viele Scale-Out-Anbieter der zweiten Generation Begriffe wie „Private Cloud“ oder auch „Flash Cloud“. Einige bieten darüber hinaus Cloud-ähnliche, kommerzielle Modelle an. Sie nehmen für sich in Anspruch, eine Cloud-Erfahrung zu bieten, aber in Wirklichkeit erhalten ihre Kunden nur mehr Boxen, Kabel und verwaiste Datensätze. Mit diesem Modell sitzen Kunden buchstäblich fest – und genau darauf beruht das Geschäftsmodell der Legacy Anbieter. Kunden erleben weiter alle Nachteile, die mit der Bereitstellung von Speicher in einem Rechenzentrum verbunden sind, und keinen einzigen Vorteil der „echten Cloud“.

Qumulo hat einen ganz anderen Ansatz gewählt. Das Unternehmen steht bei der dritten großen Revolution im Bereich der Dateispeicherung an der Spitze. Seit einer Dekade konzentriert sich Qumulo darauf, seinen Kunden nicht nur Scale-out, sondern Scale Anywhere™ zu ermöglichen.

Diese Lösung ermöglicht die Freiheit, sowohl in Rechenzentren als auch in öffentlichen Clouds zu skalieren, indem sie beide Umgebungen miteinander verbindet. Den Service für Unternehmensdaten, den Qumulo offeriert (Fine-Grained Snapshotting, Quota Management, Data Movement, einfache und dabei leistungsstarke Integration in Netzwerke sowie Active Directories) ist On-Prem und in der öffentlichen Cloud identisch. Der Anbieter bringt Skalierungsvorteile sowie die Option, das Datenvolumen und die Leistung in einem Single Namespace zu erhöhen – und das sowohl in der Cloud seiner Kunden als auch über mehrere Hardware-Plattformen hinweg, die von verschiedenen Anbietern On-Prem bezogen werden. Die Kombinations- und Auswahlmöglichkeiten sind dabei endlos.

Im Mittelpunkt steht jedoch, dass Kunden ihre On-Prem-Umgebungen mit öffentlichen Cloud-Implementierungen verbinden können, um Daten und Anwendungen bei Bedarf einfach zu verschieben. Angesichts des exponentiellen Wachstums von Unternehmensdaten sind Flexibilität und einfache Verschiebbarkeit der Schlüssel für Unternehmen, um Kosten zu kontrollieren und IT-Infrastrukturen intelligent zu verwalten. Scale Anywhere™ steht dafür. Aus diesem Grund entscheiden Kunden sich zunehmend für Qumulo.

Qumulo ist eine radikal einfache Art, Daten im Exabyte-Bereich auf der Plattform individueller Wahl überall zu verwalten – Edge, Core oder Cloud. In einer Welt mit Billionen von Dateien und Objekten, die weltweit 100+ Zettabytes umfassen, benötigen Unternehmen eine Lösung, die Einfachheit mit der Fähigkeit kombiniert, überall einsatzfähig zu sein. Qumulo wurde ins Leben gerufen, um genau das zu bieten.

Kontakt
Qumulo
Jenny Desrosier
4th Ave #1600 1501
WA 98101 Seattle, WA 98101, United States
203-273-4227
6182ce25b4ad8b83fd17072d92b956ee28879ce5
https://qumulo.com

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.
RELATED ARTICLES

Beliebt

Webinar von Cambium Networks am 16. Juni: Switching und automatische VLAN-Konfiguration

Am Freitag, 16. Juni 2023, veranstaltet Cambium Networks von 10 bis 11 Uhr eine Online-Tech-Session, in der sich alles rund um das Thema Switching...

Syngenio erhält Zertifizierung von TÜV Rheinland für das Green Software Design-Label

Syngenio prüft für seine Auftraggeber, inwieweit Software klimaschonend geplant, entwickelt und betrieben wird. Werden die Anforderungen an Klimaschutz und Ressourceneffizienz erfüllt, verleiht Syngenio das...

Helmich Academy beschäftigt sich mit NIS2, KRITIS 2.0 und CER

Cybersecurity-Online-Event am 13. Juni 2023 Marl, 7. Juni 2023 - Immer wieder zeigt sich: Cybersecurity ist für Unternehmen ein äußerst ernstzunehmendes Thema. Denn werden Firmen...

Optimizely baut Partnerschaft mit Contentsquare aus

Die zonenbasierten Heatmaps von Contentsquare ermöglichen es Anwendern, Heatmaps und Datenanalysen zu nutzen Berlin, 6. Juni 2023 - Optimizely, führender Digital Experience Plattform-Anbieter (DXP) erweitert...