Freitag, Februar 23, 2024
spot_img
StartNewstickerEin ERP macht noch kein PIM

Ein ERP macht noch kein PIM

Marketingautomation benötigt den richtigen Unterbau

Ein ERP macht noch kein PIM

PIM Systeme (Produkt Information Management Systeme) werden in Unternehmen immer wichtiger, um schneller und zielgerichteter kommunizieren zu können und damit wettbewerbsfähig zu bleiben, bestehende Kunden zu halten und neue Interessenten zu gewinnen.

„Noch ein System? Wir haben doch schon ein ERP-System, wieso brauchen wir dann noch eine PIM Software?“ Diese Frage werden sich im ersten Moment viele Verantwortliche stellen.

In fast jedem Unternehmen wird ein ERP-System (Enterprise-Ressource-Planning-System) eingesetzt. Damit lassen sich unternehmerische Geschäftsprozesse managen, wie die Planung und Steuerung von Beschaffung, Produktion, Vertrieb, Personalwesen oder Finanz- und Rechnungswesen.

Aber: Das ERP-System plant und steuert eine Vielzahl an Prozessen, lässt jedoch einen wichtigen Teil aus: die effiziente und automatisierte Marketingarbeit, welche die eigene Kommunikation stärker auf die Zielgruppe fokussiert und so die Wettbewerbsfähigkeit steigert.

Schnellere Marketingprozesse zwingen Unternehmen zum Umdenken

Nahezu jede Firma steht einem veränderten Umfeld gegenüber. In der heutigen digitalen Welt müssen Marketing- und Vertriebsprozesse immer schneller und effizienter ablaufen. Daneben werden Kommunikationskanäle immer vielfältiger, Produktzyklen immer kürzer. Kaufentscheidungen werden aufgrund umfassender und auf den Kunden zugeschnittener Produktinformationen getroffen. Image, Vertrauenswürdigkeit und Kundenbindung basieren dabei maßgeblich auf Qualität, Aktualität und Umfang der veröffentlichten Daten. Innovationsfähigkeit und schnellere Publikationsprozesse, ob online oder im Print, entscheiden über den Erfolg von Unternehmen. Herausforderungen, die mit einem bloßen ERP-System nicht zu bewältigen sind.

PIM-System: mehr als eine zentrale Text- und Bilderdatenbank

Ein PIM System ist die zukunftsweisende Lösung für das Verwalten, Pflegen und Ausgeben von marketingrelevanten Daten. Produktinformationen, wie Texte, Bilder und Medien stehen im PIM zentral, vollständig und aktuell für alle autorisierten Mitarbeiter zur Verfügung. Die Daten werden dabei aus verschiedenen Systemen wie ERP oder WaWi in einem System zusammengeführt und können automatisiert in die unterschiedlichen Kommunikationskanäle, wie Online-Shop, Website oder Print-Katalog, ausgeleitet werden. Das PIM System erleichtert somit nicht nur die Produktdatenpflege – die gesamten Marketing- und Vertriebsprozesse werden deutlich einfacher, effizienter und flexibler, der gesamte Workflow wird schneller, Fehler bei der Ausgabe werden minimiert.

Ein ERP System verwaltet technische und wirtschaftliche Daten wie Ersatzteillisten, Lieferbedingungen oder auch Produkttexte und Bilder. Die Sichtweise von Marketing und Vertrieb wird dabei jedoch vernachlässigt, geschweige denn die Ausrichtung der Informationen auf verschiedene Kanäle oder Zielgruppen. Diese bietet ein PIM-System.

Differenzierte Inhalte für eine genauere Kundenansprache

Unternehmen bedienen oft mehrere Zielgruppen und sollten auch Inhalte nach deren Bedürfnissen hin unterschiedlich aufbereiten. Eine Aufgabe, die aufgrund des hohen zeitlichen Aufwands oft vernachlässigt wird.
Aber: Je genauer die Ansprache, desto mehr Anfragen und desto höher die Kundenbindung! Eine Chance, die viele Unternehmen nicht nutzen. Dabei ist die Lösung so einfach: Mit einer professionellen PIM Software können Sie Informationen für Zielgruppen und Kanäle differenzieren. Auch für die Suchmaschinenoptimierung ist dies von großem Vorteil: für das Web können Sie mithilfe des PIM einmaligen und suchmaschinenoptimierten Content bereitstellen.

Internationalität und Mehrsprachigkeit mit PIM einfach managen

Internationalität ist ein wichtiger Wachstumstreiber. In unserer globalisierten Welt sind fremdsprachige Kunden zur Normalität geworden. Das beutet aber auch: alle Informationen müssen möglichst vollständig in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen. Ohne zusätzliche Ressourcen ist dies jedoch kaum zu schaffen.
Auch hier bietet das PIM Hilfestellung, indem der gesamte Übersetzungsprozess automatisiert wird. Mit nur wenigen Mausklicks können Sie Texte zur direkten Verarbeitung exportieren und z.B. in ein Übersetzungsbüro schicken. Auch Inhalte und Umfang lassen sich im PIM ganz einfach auf die länderspezifischen Zielgruppen anpassen. Marketingunterlagen in der Sprache des Ziellandes werden mühelos erstellt.

PIM System schafft Zeit, neue Wege zu gehen

Im Gegensatz zu einem ERP System bedeutet das PIM System: Marketing- und Vertriebsaufgaben, die mit einem enormen zeitlichen und kostenintensiven Aufwand verbunden sind, lassen sich mit deutlich weniger Personalaufwand bewältigen. Mitarbeiter verschwenden keine Zeit mehr mit dem Suchen von passenden Bildern, Texten, Daten oder Übersetzungen. Im Gegenteil: sie gewinnen Zeit für qualifiziertere Tätigkeiten. Zeit, die sie beispielsweise in die Kundenpflege oder für die Erschließung neuer Märkte und Umsatzpotentiale investieren können.

Letztendlich steigt mit vollständigen und in allen Kanälen konsistenten Daten das Vertrauen Ihrer Kunden, neue Interessenten werden auf Sie aufmerksam. Einpositives Image und eine erhöhte Marktpräsenz sind die Folge und leisten einen wichtigen Beitrag zu Ihrem gesamten Unternehmenserfolg.

Die brain at work Gesellschaft für Kommunikation mit Neuen Medien steigert die Wertschöpfung aus den Marketing-Inhalten ihrer Kunden durch fundierte Beratung, effiziente Software und professionellen Service. Für vertriebsstarke Multi-Channel-Lösungen, Websites, Onlineshops und mehr.

Kontakt
brain at work GmbH
Thomas Autenrieth
Bahnhofstr. 5
88299 Leutkirch
07561/98510
[email protected]
http://www.brain-at-work.de

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel