Samstag, Mai 25, 2024
spot_img
StartNewstickerEnergiemanagementsysteme halten Einzug in der Industrie

Energiemanagementsysteme halten Einzug in der Industrie

Studie der CCC Software in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut (MOEZ) belegt deutlich diese Entwicklung

Energiemanagementsysteme halten Einzug in der Industrie

Vor allem in der Metallindustrie sind viele Prozesse sehr energieintensiv. © Fedoren, Fotolia

Bereits im Frühjahr hat CCC Software zusammen mit dem Fraunhofer Institut (MOEZ) und der HTWK Leipzig eine Befragung zum Thema Energiemanagementsoftware in Fertigungsunternehmen durchgeführt. Befragt wurden online über 900 Fertigungsunternehmen aus Deutschland. Die Rücklaufquote betrug gut 14 %.
„Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sowohl die relativ hohe Rücklaufquote als auch die Antworten auf die einzelnen Fragen machen deutlich, dass es ohne aktives Energiemanagement in den Unternehmen nicht mehr geht“, bestätigt Heike Diebler, Expertin für Energiemanagement bei CCC .

Ein Blick in die Ergebnisse der Umfrage belegt, dass immer noch rd. 82 % der befragten Unternehmen ein deutliches Potenzial zur Steigerung der Energieeffizienz in den Fertigungsprozessen sehen, obwohl bereits viele in Effizienzmaßnahmen investiert haben.

Für die befragten Unternehmen liegt vor allem die wirtschaftliche Bedeutung effizienter Energienutzung auf der Hand. Und dies umso mehr, je höher der Energieverbrauch ist. So sparen beispielsweise Unternehmen, deren jährlicher Energieverbrauch zwischen 3 und 4 Mio. EUR liegt mindestens 40.000 EUR ein, wenn sie nur 1 % Energie weniger verbrauchen.

Dennoch sehen die Unternehmen auch Defizite im Bereich der Energieeffizienzsteigerung. 31 % halten diese vor allem bei der Umsetzung, Planung und Beratung für gegeben. Insbesondere das Kosten-Nutzen-Verhältnis betrachten 58 % der Befragten als ein wichtiges Defizit.

Die Fragen der Studie rund um Energiemanagementsysteme bestätigten, dass das Bewusstsein für solche Lösungen in den Unternehmen gereift ist und man ihnen Schlüsselfunktionen bei der nachhaltigen Effizienzsteigerung zuschreibt. Die vollständige Transparenz des Energiebedarfes eines einzelnen Prozesses oder Produktes wird von 85 % der Befragten als besonders wichtig betrachtet. Die Unternehmen wollen genau wissen, an welcher Stelle, welche Energie benötigt wird und wo sich folglich konkrete Einsparungen realisieren lassen. Den entscheidenden Vorteil eines Energiemanagementsystems sehen 46 % der befragten Unternehmen folglich auch in der nachhaltigen Senkung der Ressourcenverbräuche und der damit verbundenen Kostenreduktion.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Energiemanagementsoftware für viele Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg ist und eine umfassende Transparenz der Energieflüsse in den Unternehmen unverzichtbar wird, will man als Fertiger in Deutschland am Markt überleben.

„Die Ergebnisse der Studie, die wir bewusst in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer und der HWTK Leipzig angefertigt haben, stellen wir gerne unseren Kunden und Interessenten zur Verfügung, leisten solche Studien doch einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung für das Thema Energiemanagement und so auch langfristig einen Beitrag zum Erhalt des Fertigungsstandortes Deutschland“, schließt Diebler.

ccc wurde 1990 gegründet und steht seitdem für die erfolgreiche Umsetzung von IT-Lösungen zur Fertigungsoptimierung. Branchenschwerpunkte sind die metallverarbeitende Industrie, und Werke der glasverarbeitenden Industrie sowie Automobilzulieferer, kunststoffverarbeitenden Industrie, Lebensmittel- und Textilhersteller. Die Lösungen optimieren das Fertigungsmanagement und schließt die informationstechnische Lücke in der Produktion zwischen der Unternehmensleitebene und der Automatisierungsebene.

Kontakt
ccc software gmbh
Christine Lötters
Mozartstraße 3
04107 Leipzig
+49 (341) 30548 – 560
[email protected]
http://www.ccc-industriesoftware.de

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel