Mittwoch, Juli 24, 2024
spot_img
StartAktuellNeptune Software bringt No-Code-Toolset für Geschäftskunden auf den Markt 

Neptune Software bringt No-Code-Toolset für Geschäftskunden auf den Markt 

Oslo (btn/laika) – Das No-Code-Toolset von Neptune Software befähigt Mitarbeiter außerhalb der IT, alltägliche Apps zu erstellen, während die IT weiterhin das Ruder in der Hand hat. Das neue Toolset ergänzt die bestehenden Low-Code-Funktionen und stärkt die Mission von Neptune Software, die Brücke zwischen Business und IT zu schlagen.

Die Nachfrage auf der Geschäftsebene nach digitalen Lösungen übersteigt vielerorts die Kapazitäten der Unternehmens-IT, was sich negativ auf die Agilität eines Unternehmens auswirkt. Da der Bedarf an Digitalisierung branchenübergreifend wächst, erweiterte Neptune Software, ein Global Player auf dem Markt für Low-Code- und Rapid-App-Entwicklungsplattformen, seine Produktpalette um einem No-Code-Toolset. Damit beschleunigen Unternehmen die digitale Transformation und unterstützen das Wachstum. Mit dem Toolset behalten IT-Abteilungen den Überblick, während alle Mitarbeiter in der Lage sind, neue Anwendungen und Workflows mithilfe von einfach zu verwendenden, vorgefertigten Anwendungsbausteinen zu erstellen. Ziel ist die Beschleunigung von Wachstum und digitaler Transformation in Unternehmen über Systemgrenzen hinweg.

Die Neptune DX-Plattform hat eine nachgewiesene Erfolgsbilanz, wenn es darum geht, die Produktivität von IT-Teams in Unternehmen zu steigern. Sie ermöglicht es ihnen, geschäftskritische Lösungen schnell und in großem Umfang zu entwickeln und auszurollen. Mit dem zusätzlichen No-Code-Angebot können IT-Teams nun auch andere Mitarbeiter außerhalb der IT in die Lage versetzen, ihre eigenen Apps für alltägliche Aufgaben zu erstellen.
„Komplexität ist der Feind von No-Code. Man muss die richtige Balance zwischen Benutzerfreundlichkeit, Kreativität und Flexibilität finden. Unser Ansatz basiert auf dem Konzept, modulare, vorgefertigte Komponenten zu verwenden, um die schnelle App-Entwicklung durch Citizen-Developer zu erleichtern“, sagt Matthias Steiner, Chief Product Officer bei Neptune Software. „API-Definitionen, App-Vorlagen, UX-Komponenten, Skripte, Geschäftsregeln – all diese Entwicklungsartefakte werden als ‚Anwendungsbausteine‘ bereitgestellt, aus denen sich neue Geschäftsanwendungen einfach zusammenstellen lassen.“

Durch die Produkterweiterung leistet die in Oslo ansässige Neptune Software weiterhin Pionierarbeit bei der Konvergenz von No-Code-, Low-Code- und Pro-Code-Plattformen für die Unternehmens-IT, insbesondere für solche mit SAP-dominierten Systemlandschaften. Unterschiedlichen Entwicklungsansätze sollen verbunden und ein Zusammenspiel ermöglicht werden. Durch die Verwendung von vorgefertigten und wiederverwendbaren Entwicklungskomponenten kann jeder Mitarbeiter viele der alltäglichen Hindernisse lösen. Der einzigartige Ansatz von Neptune Software stellt sicher, dass die mit dem No-Code-Toolset entwickelten Business-Apps den Anforderungen des Unternehmens und der IT entsprechen. Nur so lässt sich „Schatten-IT“ verhindern und ein unternehmensweites Governance-Modell für alle Apps sicherstellen.

„Basierend auf unseren Erkenntnissen aus der Analyse von Tausenden von Apps, die mit der Neptune DX Platform entwickelt wurden, konnten wir die häufigsten Nutzungsszenarien und passende Anwendungs-Blaupausen identifizieren, die wir in „adaptive Templates“ umgewandelt haben. Einfach ausgedrückt: Adaptive Templates sind eine Reihe von Bausteinen, die mit verschiedenen Datenquellen verbunden und dann weiter angepasst werden können, um Usability und das Look & Feel zu verfeinern – ganz ohne Programmierkenntnisse“, sagt Christoph Garms, Managing Director von Neptune Software in Deutschland.

Unternehmen müssen digitale Produkte schnell entwickeln und in großem Umfang einsetzen können. Mit der Einführung von App-Baukästen und anpassungsfähigen Vorlagen ermöglicht Neptune Software seinen Kunden effizienter zu arbeiten und ihre digitalen Herausforderungen leichter zu bewältigen. No-Code reduziert die Abhängigkeiten vom internen IT-Team, verringert den Zeitaufwand und hilft den IT-Abteilungen, den vorhandenen Workload besser zu priorisieren. Eine durchdachte Lösung für Unternehmensentwickler von Unternehmensentwicklern. Die No-Code-Lösung von Neptune Software zielt nicht darauf ab, Low-Code oder Pro-Code zu ersetzen, sondern vielmehr sie zu ergänzen – und damit den IT-Teams der Unternehmen den Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, den sie für eine echte Digitalisierung benötigen.

Um mehr über das No-Code-Angebot von Neptune Software zu erfahren: www.neptune-software.com/no-code.


Über Neptune Software
Neptune Software ist ein globales Unternehmen für Rapid Application Development mit mehr als 600 Unternehmenskunden und 3.000.000 lizenzierten Endanwendern, das IT-Abteilungen befähigt einen unmittelbaren Einfluss auf die Unternehmensergebnissen beizusteuern. Neptune Software bietet mit der Neptune DX Platform [Neptune DXP] eine führende Low-Code und auch SAP-native Entwicklungsplattform, die IT Teams dabei hilft, Geschäftsprozesse und Benutzeroberflächen zu modernisieren, zu digitalisieren und zu optimieren. Dank Neptune DXP sparen IT Teams nicht nur Zeit und Kosten für Design, Erstellung, Integration, Bereitstellung und Wartung von Anwendungen, sondern das IT-Team behält immer das Ruder in der Hand, und Ihr Unternehmen ist in der Lage, eine Brücke zwischen Business und IT zu schlagen.

Louis Kuhnert
Louis Kuhnert
Louis ist seit Februar 2021 als Kampagnen- und Content-Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor beendete er erfolgreich sein Journalismus-Studium und arbeitete u.a. für den Hamburger SV in der Medienabteilung.
zugehörige Artikel

Top Artikel