Sonntag, April 14, 2024
spot_img
StartNewstickerNeue Cost Breakdown-Analyse: Höchste Transparenz im Einkauf

Neue Cost Breakdown-Analyse: Höchste Transparenz im Einkauf

POOL4TOOL ermöglicht die Einbindung von Benchmarks & Rohstoffpreis-Indizes in die Kostenstrukturanalyse im direkten und indirekten Einkauf

Neue Cost Breakdown-Analyse: Höchste Transparenz im Einkauf

Cost Breakdown

Wien | München | Detroit | Singapur, 06. August 2015 – POOL4TOOL, Spezialist für elektronische Prozessoptimierung im Einkauf und globaler Marktführer im Bereich „direct procurement“, hat die Cost Breakdown-Analyse in seinem eSourcing-Modul komplett überarbeitet. Erstmals können damit Rohstoffpreis-Indizes, Benchmarks oder interne Kostenanalysen direkt in die Kostenstrukturanalyse eingebunden und die Entwicklung von Rohmaterialpreisen, Maschinensätzen oder Stundenlöhnen einfach im Zeitverlauf bzw. im internationalen Umfeld getrackt werden. Der Mehrwert für den Einkauf ist enorm: Kostentreiber werden transparent und können zeitnah bei den Lieferanten neu ausgeschrieben werden.

„Geänderte Marktbedingungen, wie zum Beispiel die fallenden Rohstoffpreise der vergangenen Monate, zwingen die Einkäufer, neue Strategien zu entwickeln, um rasch darauf reagieren zu können“, erklärt Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG, den Marktbedarf für die neuartige Cost Breakdown-Analyse. „Daher geben wir unseren Kunden ein Werkzeug an die Hand, um in der Lieferantenverhandlung alle Trümpfe in der Hand zu haben – egal ob die Preise fallen und neu verhandelt werden müssen oder eine Preiserhöhung des Lieferanten abgewehrt werden soll.“

Kostenstrukturen auch im indirekten Einkauf

Die Cost Breakdown-Analyse war auch bisher bereits ein zentrales Instrument innerhalb der Angebotsanalyse, der Preisverhandlung und der Vergabeentscheidung mit POOL4TOOL, nun wurde der Funktionsumfang stark erweitert. Die Lösung bietet Einkäufern jetzt auch die Möglichkeit, bei sinkenden Rohstoffpreisen sehr einfach jene Teile zu identifizieren, die zu teuer eingekauft werden. Die Einbindung von Benchmarks und Marktindizes hilft ihnen dabei, Preisentwicklungen systematisch zu monitoren und aussagekräftige Vergleiche im internationalen Umfeld zu ziehen – und zwar in allen Warengruppen, das heißt sowohl für direkte als auch für indirekte Materialien und auch für Dienstleistungen. Aufgrund der Flexibilität der Lösung können Einkäufer die Cost Breakdown-Analyse auch auf diese Warengruppen umlegen und somit einen enormen Mehrwert erzielen. Die Erstellung eines Cost Breakdowns erfolgt Schritt für Schritt direkt in der RFQ mithilfe von flexiblen Kategorisierungen. Die Darstellung als Bubble-Chart inklusive Gewichtung vereinfacht das Verständnis komplexer Analysen und unterstützt die einfache Interpretation.

Die POOL4TOOL Cost Breakdown-Analyse ist damit ein mächtiges Werkzeug für den Einkauf, um Kostentreiber einfach zu identifizieren, die Hebel strategisch anzusetzen und die Kostentransparenz zu verbessern. Letztendlich kann ein gemeinsames Verständnis der notwendigen Kosten- und Informationskomponenten auch die partnerschaftliche Verbindung zwischen Einkauf und Lieferanten nachhaltig stärken und auch bei komplexen Vergabeszenarien eine valide Entscheidungsgrundlage auf TCO-Basis ermöglichen.

Informationen zum Workshop „Der Cost Breakdown als strategisches Werkzeug“

Im Rahmen des Best Practice Workshops „Der Cost Breakdown als strategisches Werkzeug“ erfahren interessierte Einkäufer anhand von Praxisbeispielen, wie sie alle verwertbaren Informationen und ihre Bedeutung für die jeweilige Materialgruppe aus dem Cost Breakdown erkennen, sie entsprechend aufbereiten und alle wichtigen Parameter in POOL4TOOL analysieren können.

Termin: 16. September 2015 von 09.00 – 12:30 Uhr
Ort: Airporthotel Düsseldorf | Am Hülserhof 57 | 40472 Düsseldorf
Kosten: EUR 299,- (50% Rabatt für POOL4TOOL-Kunden); maximale Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Über POOL4TOOL: Die POOL4TOOL AG ist mit Standorten in Europa, Amerika und Asien und über 240 Kunden globaler Marktführer für elektronische Prozessoptimierung im \“direct procurement\“. Die weltweit einzige \“All-in-One Supply Collaboration\“-Plattform vereint alle Prozesse von der Produktentstehung über den strategischen Einkauf (Sourcing), das Lieferantenmanagement (SRM), die indirekte Beschaffung (Procurement), das Supply Chain Management (SCM) bis hin zum Qualitätsmanagement in einer workflowbasierten Lösung. POOL4TOOL bietet Best Practice aus Erfolgsprojekten mit Weltmarktführern der Branchen Automotive, Maschinen-und Anlagenbau, Serienfertigung und Medizintechnik sowie ein einzigartiges Lieferantennetzwerk mit über 200.000 angebundenen Unternehmen.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Pölzl
Altmannsdorfer Straße 91/19
1120 Wien
+4318049080
[email protected]
http://p4t.info/presseuebersicht

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel