Freitag, Februar 23, 2024
spot_img
StartNewstickerPhoenix Contact modernisiert sein Salesnet mit Net at Work

Phoenix Contact modernisiert sein Salesnet mit Net at Work

Individuell entwickelte Microsoft-Cloud-Anwendung erhöht die Effizienz in der Vertriebs- und Marketingkommunikation. Dank App-Modernisierung und Konsolidierung von Plattformen sinken IT-Aufwand und Betriebskosten.

Phoenix Contact modernisiert sein Salesnet mit Net at Work

Konsolidierung von Altanwendungen schafft Modern Workplace im Vertrieb bei Phoenix Contact.

Paderborn, 7. Dezember 2023 – Net at Work GmbH, einer der wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft 365 und SharePoint im deutschsprachigen Raum, berichtet über die erfolgreiche Modernisierung der Vertriebsanwendung Salesnet bei Phoenix Contact auf der Basis von Microsoft SharePoint Online.

Das seit 1923 agierende Familienunternehmen Phoenix Contact entwickelt Produkte für die Sektorenkopplung, die überall dort eingesetzt werden, wo Strom- oder Datenflüsse verbunden, verteilt und gesteuert werden müssen. Dafür bringt Phoenix Contact jedes Jahr rund 200 Artikel auf den Markt, was intern rund 2.000 neue Artikelnummern bedeutet. In einem komplexen Prozess werden passende Marketingmaterialien von rund 300 Mitarbeitenden gepflegt und in bis zu 24 Sprachen angeboten.

Folglich ist es für das Unternehmen eine enorme Herausforderung, den etwa 2.500 Beschäftigten in Vertrieb und Marketing in mehr als 50 Tochtergesellschaften weltweit ansprechende vertriebliche Informationen zu diesem umfangreichen Produktportfolio gezielt zur Verfügung zu stellen. Besonders wichtig ist dem Team dabei, dass auch die unterschiedlichen Kundenstrukturen und -bedürfnisse in den verschiedenen Ländern berücksichtigt werden. Die Vertriebsmitarbeitenden der Tochtergesellschaften sollen nicht mit einer Fülle an Informationen überrannt werden, sondern über eine kaskadierte, geordnete Darstellung leicht überblicken können, welche Produkte zu einem Thema gehören und welche dieser Themen und Produkte für die betreuten Kunden auf dem jeweiligen Markt tatsächlich relevant sind.

„Wir befinden uns in einem harten Wettbewerbsumfeld und die vertriebliche Kommunikation ist für uns von herausragender Bedeutung“, erklärt Jörg Wargowske, Product Owner Salesnet bei Phoenix Contact. „Deshalb wollen wir unser Vertriebspersonal vollständig argumentativ ausrüsten und den Kunden erklären können, was unsere Produkte auszeichnet. Dazu müssen sie wirklich alle Informationen zu den Produkten in unseren laufenden Kampagnen einfach finden.“

Da es für die Anforderungen keine Standardsoftware gab, hat die Phoenix Gruppe vor rund 15 Jahren eine individuelle Lösung entwickeln lassen. Mit Blick auf die stetig wachsenden Anforderungen und Betriebskosten wurde die Anwendung nun von Grund auf durch Net at Work neu entwickelt. Phoenix entschied sich für das Team von Net at Work, da dieses über umfassende Erfahrungen und Expertise im Bereich der Application Modernization auf der Microsoft Cloud Plattform verfügt. Microsoft 365 ist als strategischer Backbone der IT-Infrastruktur für die Collaboration bei Phoenix Contact gesetzt. So basiert die neue Lösung auf Microsoft SharePoint Online, um administrativ – beispielsweise beim User Management – von Synergien zu profitieren und die IT-Landschaft homogen zu halten. Das alte System wurde von Phoenix Contact selbst gehostet und verursachte neben Lizenzkosten auch erhebliche Server-, Hardware- und Backupaufwände. Mit der neuen Cloud-Lösung auf der Basis von Microsoft 365 entfällt dieser Betriebsaufwand.

Die Modernisierung der Salesnet-Anwendung war ein voller Erfolg. Die Umstellung auf das neue Salesnet gelang am Stichtag völlig reibungslos und die Mitarbeitenden im Vertrieb konnten ihre Arbeit ohne Unterbrechung wie gewohnt fortsetzen. Die neuen Funktionen, wie erweiterte Filter- und Suchmöglichkeiten sowie ein Review Workflow, erhöhen die Effizienz und Geschwindigkeit im Arbeitsalltag und stärken das Vertrauen in die Gültigkeit der gefundenen Informationen.

„Die Zusammenarbeit mit Net at Work haben wir als außerordentlich partnerschaftlich, lösungsorientiert und pragmatisch empfunden“, sagt Gunnar Klocke, Projektleiter bei Phoenix Contact.

Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work, erläutert: „Unsere Methodik für Microsoft Development verbindet agile Softwareentwicklung mit erprobtem Change Management. So werden schnell sichtbare Ergebnisse erzielt und Änderungswünsche können während des Entwicklungsprozesses jederzeit eingebracht werden. Altanwendungen können auf diese Weise effizient in einem individuellen Modern Workplace neu aufgesetzt werden.“

Phoenix Contact hat Net at Work bereits mit der Weiterentwicklung des Salesnet beauftragt.

Diese und weitere Case Studies zu Projekten im Kontext von Microsoft 365, SharePoint, Exchange und Teams:
https://www.netatwork.de/unternehmen/referenzen?utm_source=pr

Weitere Informationen zu Microsoft Development für jeden Business Case finden Sie hier: https://www.netatwork.de/microsoft-development-fuer-ihren-individuellen-modern-workplace?utm_source=pr

Net at Work unterstützt als IT-Unternehmen seine Kunden mit Lösungen und Werkzeugen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit. Über die technische Konzeption und Umsetzung von Lösungen hinaus sorgt das Unternehmen mit praxiserprobtem Change Management dafür, dass das Potential neuer Technologien zur Verbesserung der Zusammenarbeit auch tatsächlich ausgeschöpft wird. Net at Work schafft Akzeptanz bei den Nutzern und sorgt für bessere und lebendige Kommunikation, mehr und effiziente Zusammenarbeit sowie letztlich für stärkere Agilität und Dynamik im Unternehmen.
Net at Work ist als führender Microsoft-Partner mit acht Gold-Kompetenzen erste Wahl, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien wie Microsoft 365, SharePoint, Exchange, Teams sowie Microsoft Azure als cloudbasierte Entwicklungsplattform geht. Dabei bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite an Unterstützung: von punktueller Beratung über Gesamtverantwortung im Projekt bis hin zum Managed Service für die Kollaborationsinfrastruktur. Rund um die Uhr, auf der ganzen Welt.
Der Geschäftsbereich Softwarehaus entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy ein innovatives Secure E-Mail-Gateway mit erstklassigen Funktionen für Anti-Spam, Anti-Malware und Verschlüsselung. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung – unter anderem Testsieger im unabhängigen techConsult Professional User Ranking – wird als Softwareprodukt und Cloud-Service angeboten.
Die Kunden von Net at Work finden sich deutschlandweit im gehobenen Mittelstand wie beispielsweise LVM, fischer group, Diebold-Nixdorf, CLAAS, Miele, Lekkerland, SwissLife, Uni Rostock, Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe und Westfalen Weser Energie.
Net at Work wurde 1995 gegründet und beschäftigt derzeit mehr als 130 Mitarbeiter in Paderborn und Berlin. Gründer und Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens sind Uwe Ulbrich als Geschäftsführer und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Office 365, Exchange und Teams betreibt. www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 a
33104 Paderborn
+49 5251 304627
ded1684536d7410d8fdcc5f6beaee769257bb259
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
ded1684536d7410d8fdcc5f6beaee769257bb259
http://www.bloodsugarmagic.com

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel