Donnerstag, April 18, 2024
spot_img
StartNewstickerAerospike Database 7: Resiliente, skalierbare und performante In-Memory-Speicherung für Realtime-Anwendungen

Aerospike Database 7: Resiliente, skalierbare und performante In-Memory-Speicherung für Realtime-Anwendungen

Aerospike stellt bei den IT-Datenbanktagen am 29. Februar 2024 seine Realtime-Multimodell-Datenbank online vor.

Aerospike Database 7: Resiliente, skalierbare und performante In-Memory-Speicherung für Realtime-Anwendungen

Behrad Babaee, Technology Evangelist bei Aerospike (Bildquelle: Aerospike Inc.)

Frankfurt – 27. Februar 2024 – Aerospike, die unbegrenzt skalierbare Realtime-Multimodell-NoSQL-Datenbank des US-Softwareherstellers Aerospike, erlaubt Unternehmen, Daten im Giga- bis Petabyte-Bereich kosteneffizient zu verarbeiten sowie Geschäftsentscheidungen schneller zu treffen. Aerospike Database ist in der Cloud, als Database as a Service (DBaaS) sowie On-Premises verfügbar.

Die aktuelle Version, Aerospike Database 7, verfügt über eine neue, einheitliche Speicher-Engine und erweiterte In-Memory-Funktionen. Entwicklern bietet dies die Flexibilität, die passende Speicher-Engine für verschiedene Arten von Workloads frei zu wählen – sogar innerhalb desselben Clusters. Mit den Unterschieden zwischen In-Memory-, Hybrid-Memory- und All-Flash-Speichermodellen müssen sich Entwickler daher nicht mehr auseinandersetzen. In-Memory-Implementierungen ermöglichen zudem schnelle Neustarts und damit unternehmensgerechte Resilienz sowie eine Komprimierung, die den Speicherbedarf von Realtime-Anwendungen verringert.

„Unternehmen entscheiden sich in der Regel für In-Memory-Datenbanken, um eine Performance von weniger als einer Millisekunde zu erzielen. Solche Datenbanken sind jedoch häufig störungsanfällig, langsam bei der Datenwiederherstellung und mühsam zu verwalten und skalieren“, erklärt Lenley Hensarling, Chief Product Officer bei Aerospike. „Mit Aerospike Database 7 kann jetzt jedes Unternehmen belastbare In-Memory-Anwendungen auf einer modernen Echtzeit-Datenbank bereitstellen – ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit, Skalierbarkeit oder Zuverlässigkeit einzugehen. Und das mit einem Bruchteil der Hardware und des Entwicklungsaufwands, den andere Datenbanken benötigen.“

Neue Funktionen von Aerospike Database 7

Aerospike Database 7 enthält die folgenden, wesentlichen Neuerungen:

– Einheitliches Speicherformat für alle Speicher-Engines: Eine einheitliche Speicher-Engine und Programmierlogik vereinfachen die Bereitstellung und den Betrieb von Anwendungen.

– Warme Neustarts für hohe Resilienz: Die neue In-Memory-Speicher-Engine legt Daten im Shared Memory und nicht im Arbeitsspeicher (RAM) ab und ermöglicht so Neustarts innerhalb weniger Sekunden – anstatt in Minuten oder Stunden.

– In-Memory-Komprimierung maximiert Speichereffizienz: Version 7 unterstützt als erste Datenbank die Komprimierungsalgorithmen LZ4, Snappy und ZStandard. So lassen sich unabhängig von der Speicher-Engine dieselben Komprimierungsraten erzielen und Hardwarekosten senken.

– Spiegeln von In-Memory-Daten im Persistenz-Layer für optimale Performance: Beim Einsatz von In-Memory mit Persistenz werden alle Vorgänge wie Defragmentieren, Speicherbereinigung, Tomb Raiding und Re-Balance im Memory ausgeführt – ohne Zugriff auf das Laufwerk. Einzige Ausnahme ist die Spiegelung der Änderungen.

– Bereitstellung ohne Laufwerke: In-Memory-Namespaces können ohne Persistenz-Layer bereitgestellt werden. Dazu wird nach dem Herunterfahren der Namespace über das Aerospike Shared Memory Tool (ASMT) vom Shared Memory in das Dateisystem persistiert.

Eine einzige Multimodell-Datenbank vereinfacht den Betrieb und senkt Kosten

Die Datenbank von Aerospike verarbeitet unterschiedliche Arbeitslasten in den gängigen NoSQL-Datenmodellen Key-Value, Document und Graph und bietet SQL-Zugriff für Analysen – alles in einer einzigen Realtime-Datenplattform. Der Multimodell-Ansatz von Aerospike vereinfacht den Datenbankbetrieb und bietet neben niedrigen Latenzen einen hohen Durchsatz für alle Datenmodelle – bei gemischten Arbeitslasten im Giga- bis Petabyte-Bereich.

Dank seines Multimodell-Ansatzes weist Aerospike nachweislich die branchenweit besten Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) auf. Selbst bei höchster Skalierung werden bis zu 80 Prozent weniger Infrastruktur gegenüber herkömmlichen Key-Value-, Document- oder Graph-Datenbanken benötigt.

Aerospike auf den Online-Thementagen von IT-Tage 365

Interessierte haben die Möglichkeit, Aerospike im Rahmen der Datenbanktage von IT-Tage 365 am 29. Februar 2024 online kennenzulernen. Behrad Babaee, Technology Evangelist bei Aerospike, präsentiert die Multimodell-Datenbank in der Session „Building a Modern Database: Lessons for Data-Intensive Application Developers (V2)“. Weitere Informationen sind abrufbar unter ittage.informatik-aktuell.de

Die Realtime-Datenbank von Aerospike wurde für unbegrenzte Skalierung, Geschwindigkeit und Kosteneinsparungen entwickelt. Aerospike bietet niedrigste Latenz bei höchstem Durchsatz – und ist damit für die Zukunft bestens gerüstet. Cloud-first und KI-fähig, unterstützt Aerospike führende Unternehmen wie Adobe, Airtel, Criteo, DBS Bank, Experian, PayPal, Snap und Sony Interactive Entertainment. Der Softwarehersteller hat seinen Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien, und unterhält Niederlassungen in London, Bangalore und Tel Aviv.

Firmenkontakt
Aerospike
Sebastian Emmerling
St James House, St James Square 4th Floor
GL503PR Cheltenham
+49 178 2121721
5b7f49f1b40c222b3fd80ea614cdb59e30bfa82a
https://aerospike.com/

Pressekontakt
Campaingery – Petra Spitzfaden
Simone Sulzmann
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49-89-61469093
5b7f49f1b40c222b3fd80ea614cdb59e30bfa82a
https://campaignery.com

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel