Freitag, Mai 24, 2024
spot_img
StartSpecialsOn-Premise vs. Cloud-Software – Vor- und Nachteile

On-Premise vs. Cloud-Software – Vor- und Nachteile

ERP-Systeme sind das Trendthema, weil sich mit ihnen sämtliche Geschäftsprozesse innerhalb einer Organisation steuern lassen. Von der Organisation der Produktion über den Vertrieb und das Personalwesen bis hin zum Marketing oder dem Finanz- und Rechnungswesen bieten die Systeme zahlreiche Funktionen. Auf der Grundlage einer gemeinsamen Datenbasis können Verantwortliche auf alle benötigten Funktionen zugreifen. Planung und Ablauf von Geschäften ist somit über verschiedene Unternehmensebenen hinweg einwandfrei möglich – von unterschiedlichen Mitarbeitern, Abteilungen und sogar Werken. Die entsprechenden Systeme sind als On-Premise- sowie Cloud-Lösung erhältlich und erfüllen dabei unterschiedliche Bedürfnisse.

Cloud Illustration
Credit: Blackboard/Shutterstock.com

On-Premise-Lösung

Bei der On-Premise-Lösung wird die jeweilige Software, beispielsweise das ERP-System, auf einem Server im eigenen Unternehmen installiert. Die Anschaffung entsprechender Hardware ist Aufgabe des Unternehmens selbst. Wartung, Verwaltung sowie Datensicherung liegen in seiner Verantwortung. Das bedeutet: Die Firma muss über einen eigenen IT-Bereich und ausgebildete Mitarbeiter verfügen, welche das Rechenzentrum betreuen. Die Instandhaltung der Software inkludiert ebenso die Durchführung regelmäßiger Updates. Bei einem lokalen Server können Systemausfälle nie ausgeschlossen werden. Das Risiko eines Verlustes sensibler Daten muss insofern immer kalkuliert werden. Für manche Unternehmen kann es dennoch sinnvoll sein, sich für die serverbasierte Inhouse-Lösung zu entscheiden, eben weil damit sensible Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Kontrolle über die Software obliegt somit allein dem jeweiligen Unternehmen.

Die Vor- und Nachteile von On-Premise im Überblick

Die Vor- und Nachteile von On-Premise im Überblick

Cloud-Lösung

Eine Cloud-Lösung basiert auf dem Prinzip der „Software as a Service“ (SaaS). Dabei werden sämtliche Daten auf externen Servern von spezialisierten Anbietern gespeichert. Es sind folglich weder ein unternehmenseigenes Rechenzentrum noch ausgebildete IT-Spezialisten von Nöten. Die wohl entscheidendsten Vorteile, die daraus entstehen sind: Zum einen, hat das Unternehmen selbst weniger Arbeit mit den Daten und deren Sicherung. Zum anderen kann auf diese Weise eine deutliche Kostenreduzierung erreicht werden. Mit funktionierender Internetverbindung ist von jedem beliebigen Ort aus ein Zugriff auf benötigte Daten möglich.

Die Vor- und Nachteile der Cloud-Lösung im Überblick

Die Vor- und Nachteile der Cloud-Lösung im Überblick
Fazit

Sowohl die On-Premise-Lösung, als auch das Saas-Prinzip haben ihre Vor- und Nachteile. Vor der Entscheidung für oder gegen eines der Systeme gilt es abzuwägen, welches dem eigenen Unternehmen mehr Gewinn bringt. Mit ERP-Lösungen unterstützen Unternehmen einen reibungslosen Ablauf ihrer Organisation. Unterschiedlichste Geschäftsanwendungen können zentral in einer Datenbank gespeichert und von verschiedenen Mitarbeitern gleichzeitig abgerufen werden. In diesem Ratgeber rund um das Thema Cloud-ERP erfahren Verantwortliche alles, was sie über die Nutzung von ERP über eine Cloud wissen müssen. Ein entsprechender Aufbau von Expertise ist essentiell, um eine sinnvolle Entscheidung für bzw. gegen Cloud oder On-Premise treffen zu können.

Laura Langer
Laura Langerhttp://www.leadfactory.com
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.
zugehörige Artikel

Top Artikel