Samstag, April 20, 2024
spot_img
StartNewstickerQuantive launcht neue "Check-Ins"-Funktion für mehr Transparenz in der Strategieumsetzung

Quantive launcht neue „Check-Ins“-Funktion für mehr Transparenz in der Strategieumsetzung

Verknüpfung alltäglicher To-Dos mit langfristigen Unternehmenszielen – das soll die neue Konversationsfunktion von Quantive durch koordinierte Zusammenarbeit zwischen den Teams im Unternehmen ermöglichen

Denver (USA), München, 23. März 2023 – Quantive, die führende digitale Plattform für Strategieplanung und -umsetzung basierend auf der OKR-Management-Methodik (Objectives and Key Results), schaltet heute mit „Check-Ins“ eine neue Konversationsfunktion für sein Kernprodukt Quantive Results live. Sie ermöglicht es Nutzern, proaktiv Updates zum Fortschritt ihrer OKRs zu teilen, was Projektfortschritte und Verantwortlichkeiten transparenter macht. Check-ins soll es den Mitarbeitern ermöglichen, besser zusammenzuarbeiten und das Tagesgeschäft zielführender auf die Erreichung langfristiger Unternehmensziele auszurichten. Der Launch der Check-Ins-Funktion folgt auf die kürzliche Einführung neuer KI-Funktionen für Quantive Results im Februar 2023.

„Set it and forget it“. Viele Unternehmen meinen es gut, setzen ambitionierte Ziele, und ignorieren oder vergessen diese dann im Tagesgeschäft. Mit der neuen Check-Ins-Funktion stellt Quantive seinen Nutzern ein effektives Werkzeug zur Verfügung, kurzfristige To-Dos und Prozesse zu priorisieren, die für das Erreichen der langfristigen Unternehmensziele notwendig sind. Das neue Feature soll unter anderem das Commitment von Mitarbeitenden zu übergeordneten Unternehmenszielen steigern und mehr Transparenz ermöglichen.

„Nur zehn Prozent der Unternehmen werden im Jahr 2023 alle von ihnen gesetzten strategischen Ziele erreichen. Es braucht also passende Lösungen, die Teams dabei unterstützen, sich klar auf ihre gesetzten Ziele zu fokussieren“, sagt Ivan Osmak, CEO von Quantive. „Mit der Erweiterung unserer Quantive Results-Plattform um die neue Check-Ins-Funktion können Nutzer besser sehen, wie ihre tägliche Arbeit mit den übergeordneten Prioritäten des Unternehmens zusammenhängt. Führungskräfte können so effektiver Möglichkeiten zur Kollaboration schaffen und sich auf die langfristigen Unternehmensziele und Schlüsselinitiativen fokussieren.“

Die Idee: Regelmäßige Check-Ins fördern ein Mindset der Verantwortlichkeit bei Mitarbeitenden und integrieren die OKR-Methodik effizienter in den Arbeitsalltag der Teams im Unternehmen. Ausgewählte Check-Ins-Features im Überblick:

– Individualisierte Check-Ins-Fragen für jedes Team bzw. jede Abteilung: Führungskräfte können ihren Teammitgliedern im Zuge des Check-Ins individualisierbare Fragen oder Fragebögen zuspielen. So können sie sicherstellen, dass die richtigen Projekte im Fokus stehen und der Fortschritt entlang der OKR-Idee sinnvoll dokumentiert wird.

– Flexible Check-Ins-Frequenz: Führungskräfte können zudem anpassen, in welchem Intervall Projektfortschritte, Herausforderungen oder erreichte Meilensteine in einzelnen Teams abgefragt werden. So können sie die Update-Frequenz an den individuellen Arbeitsrhythmus der einzelnen Teams anpassen und die Agilität im Unternehmen fördern.

– Langfristige Dokumentation von Fortschritten: Führungskräfte können außerdem aktuelle und frühere, auf der Plattform gespeicherte Check-Ins miteinander vergleichen, um einen Einblick in die langfristigen Fortschritte ihrer Teams in Bezug auf die wichtigsten Projekte zu erhalten und so sicherstellen, dass strategische Ziele neben dem Alltagsgeschäft nicht aus dem Blick geraten.

„Unser Ziel ist es, Unternehmen die Tools, Ressourcen und Technologien an die Hand zu geben, die sie benötigen, um sich ambitionierte Ziele zu setzen und die mithilfe der OKR-Methodik auch zu erreichen“, erklärt Osmak. „Mit Check-Ins können Unternehmen das regelmäßige Überprüfen von Zielfortschritten als festen Bestandteil des Unternehmensalltag etablieren und jedem Mitarbeiter ersichtlich machen, wie er oder sie zum Erfolg des Unternehmens beiträgt. Diese Transparenz ist ein bisher unterschätzter Treiber für Mitarbeiterengagement und höherer Performance in den Teams.“

Mehr Informationen über Quantive und die Quantive-Lösungen finden Sie unter www.quantive.com.

Über Quantive
Quantive (vormals Gtmhub) ist eine weltweit führende, digitale Plattform zur Konzeption, Verwaltung und Umsetzung von Unternehmensstrategien und deren komplexen Teilprojekten, die auf der OKR-Management-Methodik (Objectives and Key-Results) basiert. Durch die Visualisierung und Verknüpfung von langfristigen Unternehmenszielen mit den vorhandenen Kapazitäten transformiert Quantive die Arbeitsweise in Organisationen in Richtung einer effizienteren wie transparenteren Koordination. Das gleichnamige, 2015 in Denver gegründete Unternehmen unterstützt mit seiner Plattform bereits mit mehr als 2.000 Kunden weltweit – darunter etablierte Konzerne verschiedener Industrien, Start-Ups, Non-Profit-Organisationen und Behörden – dabei, ihr Wachstum zu beschleunigen, ihre Ressourcennutzung zu optimieren und eine OKR-basierte Transformation voranzutreiben. Mehr Informationen unter www.quantive.com

Firmenkontakt
Quantive (Agentur: Schwartz Public Relations)
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
089 / 211 871 36
1b7fd45b487876af4c868702f17338494950c576
https://quantive.com/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
089 / 211 871 36
1b7fd45b487876af4c868702f17338494950c576
https://schwartzpr.de/

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel