Sonntag, März 3, 2024
spot_img
StartNewstickerSyniti - fünf Prognosen für 2024

Syniti – fünf Prognosen für 2024

Syniti - fünf Prognosen für 2024

Syniti – fünf Prognosen für 2024

Von Rex Ahlstrom, CTO und EVP Innovation und Growth, Syniti

Die zunehmende Einführung generativer KI wird den Bedarf an sauberen Daten erhöhen

Daten stellen die Grundlage der generativen KI dar. Diese Daten müssen jedoch von hoher Qualität sein, ganz unabhängig davon, woher sie bezogen werden. Mangelhafte Datenqualität kann zu ungünstigen Empfehlungen, Ungenauigkeiten, Verzerrungen etc. führen. Eine solide Data-Governance Strategie wird umso wichtiger, je mehr Unternehmen versuchen, die Möglichkeiten der generativen KI zu nutzen. Die Gewährleistung, dass Ihre Datenverwalter auf diese Daten zugreifen und sie kontrollieren können, wird im nächsten Jahr ebenfalls immer stärker an Bedeutung gewinnen.

Die Umstellung auf Data Fabric wird sich dank KI beschleunigen

Vergangenes Jahr bin ich davon ausgegangen, dass immer mehr Unternehmen von einem Data-Mesh Ansatz zu einem Data-Fabric Ansatz übergehen werden, um Informationssilos aufzubrechen und Daten für Geschäftsanwender schneller verfügbar zu machen. Dieser Trend beschleunigt sich weiter, und im Jahr 2024 wird er vor allem durch den verstärkten Einsatz von KI vorangetrieben. Während in den letzten Jahren viel über Data Fabric diskutiert wurde, wird dies mit Blick auf fortschrittlichere KI zu einem wesentlichen Ziel für viele Unternehmen werden.

Um Kundenergebnisse zu erzielen, wird die allumfassende Plattform an Zugkraft gewinnen

In der heutigen Wirtschaft reicht es nicht mehr aus, nur Tools und Lösungen zu verkaufen. Die Kunden erwarten von Anbietern zunehmend, dass sie eine stärkere Verbindung zwischen ihren Angeboten und dem ROI (Return Of Investment) nachweisen können. Nur so lassen sich Ausgaben rechtfertigen. Infolgedessen werden immer mehr Unternehmen von Einzellösungen zu einem Plattformansatz übergehen. Das hat unter anderem zur Folge, dass Anbieter, die sich nur auf eine Einzellösung konzentrieren, einen größeren Anreiz haben, etwa durch Partnerschaften zu einer allumfassenden Plattform zu expandieren.

Generative KI: von überhöhten Erwartungen zum Tiefpunkt der Ernüchterung

Der Hype um generative KI ist, gelinde gesagt, sehr groß. Dieser Hype führt jedoch dazu, dass einige Unternehmen diese Technologie eher einsetzen, um „mit den Großen mithalten zu können“, und nicht weil sie wirklich die beste Lösung für ein bestimmtes Problem darstellt. Infolgedessen wird wohl viel Geld in gescheiterte generative KI-Projekte investiert – und damit in den Abgrund der Desillusionierung. Generative KI ist neu und verlockend. Viele CIOs und andere Führungskräfte fühlen sich unter Druck gesetzt, wenn sie (noch) kein generatives KI-Programm eingeführt haben. Der Schlüssel zur Begrenzung dieser gescheiterten Projekte wird darin liegen, sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen den spezifischen Grund für den Einsatz generativer KI versteht, dass generative KI an ein definiertes Geschäftsergebnis gebunden ist und dass eine Methode etabliert wurde, um den Erfolg der Investition zu messen.

Datenqualität wird zu einem Thema für die Führungsebene

Dateneigentum und Datenqualität sind von zentraler Bedeutung für den Unternehmenserfolg, werden aber von Führungsebenen und Vorständen der meisten Unternehmen noch zu oft ignoriert oder gar ganz übersehen. Dem liegt die Diskrepanz zwischen Wahrnehmung und Realität zugrunde. Über 80 % der von uns befragten Führungskräfte sind der Meinung, dass sie ihren Daten vertrauen können. In Wirklichkeit gibt es aber immer noch eine Menge Leute, die viel Arbeit leisten, um die Datenqualität auf ein Niveau zu bringen, mit dem die Daten tatsächlich optimal genutzt und verwendet werden können. Da die Datenqualität immer mehr an Bedeutung gewinnt, wird sie im kommenden Jahr zu einem wirklichen Thema für Führungskräfte werden.

Über Syniti
Syniti löst komplexeste Datenherausforderungen, indem es auf einzigartige Weise intelligente, KI-gesteuerte Software und umfassendes Daten-Know-how kombiniert, um sichere und herausragende Geschäftsergebnisse zu erzielen. Seit über 25 Jahren arbeitet Syniti mit den Fortune-2000-Unternehmen zusammen, um wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen, die Wachstum ankurbeln, Risiken reduzieren und Wettbewerbsvorteile vergrößern. Die verbindende Plattform von Syniti für die Unternehmensdatenverwaltung unterstützt Datenmigration, Datenqualität, Datenreplikation, Stammdatenverwaltung, Analysen, Datenverwaltung sowie Datenstrategie in einer einzigen, einheitlichen Lösung. Syniti ist ein Portfoliounternehmen der Private-Equity-Gesellschaft Bridge Growth Partners LLC. Weitere Informationen unter www.syniti.com

Firmenkontakt
Syniti
Erin Grohs
115 4th Avenue #205
02494 Needham Heights, MA
973.580.6983
c94343e93f73d142f01ee123b357b44ee2f6f275
https://www.syniti.com/

Pressekontakt
A3 Communications
Connie Haag
Yateley, Hampshire 22
GU46 7UR Pond Croft
017662032130
c94343e93f73d142f01ee123b357b44ee2f6f275
https://a3communicationspr.com/

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei dem Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.

zugehörige Artikel

Top Artikel