Dienstag, Juni 18, 2024
spot_img
StartAktuellSichere Bundestagswahl dank Myra Security

Sichere Bundestagswahl dank Myra Security

München, 30. September 2021 – „Stell Dir vor, es ist Wahl, und keiner weiß, wie sie ausgegangen ist!“ Millionen Wähler und Zuschauer aus aller Welt fieberten am 26. September den Ergebnissen der Bundestagswahl entgegen. Doch was ist, wenn die digitale Live-Anzeige der Ergebnisse durch Cyberangriffe gestört wird? Zweifel an der Legitimität der Wahl und ein Vertrauensverlust in den demokratischen Prozess wären die Folgen. Die permanente digitale Verfügbarkeit der Auszählungen aus den Wahlkreisen ist essenziell für das Wählervertrauen. Dass die Medien und das weltweite Publikum die aktuellen Ergebnisse jederzeit digital verfolgen konnten, ist unter anderem dem Münchner IT-Sicherheitsspezialisten Myra Security zu verdanken.

Digitale Angriffe auf Demokratien nehmen in Wahljahren noch einmal deutlich zu – man denke an die USA 2020, Großbritannien 2019 und Frankreich 2017. Auch die Wahl zum deutschen Bundestag war keine Ausnahme. Der DDoS-Angriff auf den CDU-Parteitag im Januar 2021 oder die Phishing-Kampagne zum Ausspionieren von Politikern Anfang September 2021 waren dabei nur die Spitze des Eisberges. Der digitale Angriff auf die Demokratie erfolgt mittlerweile täglich.

Bei den Wählern und Wählerinnen sorgt dies für Verunsicherung: Laut einer Bitkom-Umfrage kurz vor der Bundestagswahl waren über 60% der Deutschen besorgt über Hackerangriffe auf Politiker, Desinformationskampagnen und digitale Manipulation des Wahlergebnisses. Nur 34 Prozent glaubten, dass die deutschen Sicherheitsbehörden gut auf solche digitalen Angriffe vorbereitet waren.

Damit das Vertrauen in die Demokratie vor diesem Hintergrund keinen Schaden nimmt, ist der technisch einwandfreie und sichere Ablauf der Wahl essenziell. Das wissen auch die Verantwortlichen: „Der Schutz der IT vor Cyberangriffen bei der diesjährigen Bundestagswahl hat oberste Priorität“, sagte Bundeswahlleiter Dr. Georg Thiel im Vorfeld der Wahl.

Myra hat 2021 dafür gesorgt, dass die vorläufigen Ergebnisse für die Bundestagswahl und weitere lokale Wahlen permanent digital abrufbar und sicher vor Angriffen waren. Dem Einsatz der Sicherheitstechnologie waren umfassende Tests vorausgegangen. Alle geschützten Dienste waren durchgehend und ohne Einschränkung erreichbar. Myra-CEO und Entwickler der Abwehrtechnologie, Sascha Schumann, sagt dazu: „Umfassend geschützte digitale Prozesse sind unattraktive Ziele für Angreifer“.

Die Verantwortung für die Absicherung von Wahlprozesse ist immens. „Wir schützen unseren wichtigsten demokratischen Prozess – hier ist kein Platz für Fehler“, so Myra-Geschäftsführer Paul Kaffsack. Der Spezialdienstleister für den Schutz kritischer digitaler Infrastrukturen schützt bereits seit Jahren die Bundesregierung und Ministerien, die Europäische Zentralbank und diverse Verwaltungen. Die Anforderungen an IT-Sicherheit in diesen Bereichen sind extrem hoch.

Schutztechnologie ist zentral für jede Abwehrstrategie – der Mensch hat aber nach wie vor eine wichtige Rolle. Politiker, Parteien und Wahlorgane nehmen dabei eine Vorbildfunktion ein. Der Schutz von online-Portalen, Web-Anwendungen und Webseiten vor Angriffen aus dem Internet ist dabei genauso wichtig wie die Absicherung von persönlichen Accounts mit Multifaktor-Authentifizierung und unterschiedlichen Passwörtern. Paul Kaffsack betont: „Jeder von uns ist gefordert, unsere Demokratie gegen Cyberattacken zu schützen”.


Über Myra
Myra Security bietet als deutscher Technologiehersteller eine sichere, zertifizierte Security-as-a-Service Plattform zum Schutz digitaler Geschäftsprozesse. Die smarte Myra-Technologie überwacht, analysiert und filtert schädlichen Internet-Traffic, noch bevor virtuelle Angriffe einen realen Schaden anrichten. Die Bundesregierung, die Europäische Zentralbank und das Sparkassen-Finanzportal gehören u.a. zu den Institutionen und Großunternehmen, bei denen Myra Angriffe in Echtzeit erfolgreich abwehrt. Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) bestätigt Myra eine herausragende Qualifikation als Sicherheitsdienstleister für kritische Infrastrukturen (KRITIS). Myra erfüllt alle BSI-Leistungsmerkmale vollständig. „Wir definieren den Standard für globale IT-Sicherheit“ ist die Vision der beiden Gründer. Sascha Schumann treibt als „Mastercoder“ die technische Innovation voran, während Paul Kaffsack sich auf die unternehmerischen Ziele fokussiert.

Pressekontakt:
Susanne Sothmann
Mona Bastian
Nikolaj Czerwonka
Noel Lach
Telefon: 089 747470580
[email protected]

Laura Langer
Laura Langerhttp://www.leadfactory.com
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.
zugehörige Artikel

Top Artikel